Zum Inhalt Zum Hauptmenü Zur Suche Zum Footer
Vortrag
Mi, 21. Februar 2018 —— 18:00

Die Konventionswährung

Die Numismatische Gesellschaft lädt zu einem Vortrag über die Konventionswährung ein.

Vortrag von Dr. Konrad Schneider
Eintritt frei!
Ort: Seminarraum, 2. Ebene (Raumnummer E.1.001)

April 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
05
 
 
 
 
09
 
 
 
 
13
 
 
 
16
 
 
 
 
 
 
 
23
 
 
 
 
27
 
 
 
30
 
 
 
 
 
 
 
Ein Beitrag aus der Bibliothek der Generationen liegt geöffnet in einer Vitrine.
Bibliothek der Generationen
Mi, 21. Februar 2018 —— 18:30

Wozu erinnern? Zwischen individueller und gesellschaftlicher Aufarbeitung

Gespräch in der Bibliothek der Generationen

Cornelia Rühlig, Leiterin der Museums Walldorf-Mörfelden und Autorin der Bibliothek der Generationen, machte es sich zur Aufgabe, die Geschichte des KZ-Außenlagers Walldorf aufzuarbeiten und die Erinnerungen der damals dort inhaftieren Frauen festzuhalten, um ihnen so wenigstens späte Gerechtigkeit zukommen zu lassen. Thomas Seibert betreut für medico international ein Erinnerungsprojekt mit „Kriegsüberlebenden“ in Afghanistan. Dies sind Angehörige von Kriegsopfern. Aus Erinnerungsstücken an die Verstorbenen stellen sie „memory boxes“ zusammen. Das von der Afghanistan Human Rights and Democracy Organisation (AHRDO) getragene Projekt hat das Ziel, den Aufbau einer demokratischen Zivilgesellschaft zu unterstützen. Nach der Präsentation der beiden Projekte diskutieren wir mit Sophie-Charlotte Opitz über die Funktionen des Erinnerns in der transnationalen Gesellschaft, die von der rein privaten Verarbeitung von Erlebnissen bis hin zum politischen Einsatz reichen.

Eintritt frei!
Ort: Ausstellungshaus Ebene 3

April 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
05
 
 
 
 
09
 
 
 
 
13
 
 
 
16
 
 
 
 
 
 
 
23
 
 
 
 
27
 
 
 
30
 
 
 
 
 
 
 
Führung
Mi, 21. Februar 2018 —— 19:30

Lisbet Windsor zeigt die Highlights des HMF

Bäppi La Belle gibt sich als hessische Queen und empfängt als Lisbet Windsor ihre Gäste im historischen Saalhof. Die Königin des "Vereinigten Königreichs von Frankfurt und Nordend und ihrer anderen Territorien und Gebiete" führt höchstpersönlich durch das Historische Museum und gibt einen Einblick in die Geschichte und die Ausstellungen des Hauses. Bei der Zeitreise in königlichem Ambiente und mit hessischem Charme sehen Bäppis Gäste deren persönliche Favoriten: Die funkelnde Reichskrone zum Beispiel, mit der einst deutsche Könige und "römische" Kaiser in Frankfurt gekrönt wurden. Oder die großen Altstadtmodelle, die das Frankfurter Zentrum vor und nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg zeigen.
 
 
Führung mit Bäppi La Belle
Eintritt: 15 € pro Person
Treffpunkt: Rententurmfoyer im HMF
 
Für die Führung ist eine Anmeldung beim Besucherservice des HMF erforderlich:
 
Besucherservice
Information und Anmeldung
Susanne Angetter
Montag bis Donnerstag: 10.00 - 15.30 Uhr
Tel. +49 (0)69-212-35154
E-Mail: besucherservice.historisches-museum(at)stadt-frankfurt.de

April 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
05
 
 
 
 
09
 
 
 
 
13
 
 
 
16
 
 
 
 
 
 
 
23
 
 
 
 
27
 
 
 
30
 
 
 
 
 
 
 
Porzellan Museum
Mi, 21. Februar 2018 —— 19:30

Die Spur führt nach Osten: Die Justinuskirche in der "Weltpolitik" des 9. Jahrhunderts 

Die Justinuskirche gibt bis zum heutigen Tag Rätsel auf. Warum wurde 835-847 bei dem noch nicht einmal vorhandenen Ort Höchst eine so große und prachtvolle Kirche errichtet, die unmittelbar nach der Weihe für 200 Jahre aus der Geschichte verschwindet? Eine neue Untersuchung der Bauglieder, der Säulen Kapitelle und Kämpfer führt zu der überraschenden Erkenntnis, dass es sich bei der Kirche wahrscheinlich um ein kaiserliches Bauwerk Ludwigs I., des Frommen handelt, dessen Formengut über die Römerzeit hinaus bis in die älteste Antike zurück reicht. Das große Vorbild für die Justinuskirche waren byzantinische Bauwerke aus der Epoche des Kaisers Justinian, bis hin zur Hagia Sophia, die eine wesentliches Vorbild für die karolingische Baukunst waren. Der Vortrag stellt die Justinuskirche als kaiserliches Bauwerk in diesen Zusammenhang, erklärt aber auch, warum die Kirche bis ins 11. Jahrhundert unvollendet und fast bedeutungslos blieb.

Die Spur führt nach Osten: Die Justinuskirche in der "Weltpolitik" des 9. Jahrhunderts
Vortrag mit Lichtbildern von Wolfgang Metternich
Mittwoch, 21. Februar 2018, 19:30 Uhr
Eintritt frei!

Ort: Porzellan Museum Frankfurt, Bolongarostr. 152, 65929 Frankfurt-Höchst

April 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
05
 
 
 
 
09
 
 
 
 
13
 
 
 
16
 
 
 
 
 
 
 
23
 
 
 
 
27
 
 
 
30