Zum Inhalt Zum Hauptmenü Zur Suche Zum Footer
Bibliothek der Generationen
Di, 13. November 2018 —— 14:00

Bibliothek der Generationen - Offenes Archiv!

Die Bibliothek der Generationen ist ein von Sigrid Sigurdsson initiiertes generationenübergreifendes Erinnerungsprojekt. In diesem „Offenen Archiv“ sammeln wir verschiedene Erinnerungen und Auseinandersetzungen mit der Stadt Frankfurt: biographische, historische oder wissenschaftliche Betrachtungen, die von Einzelpersonen oder Initiativen zusammengetragen werden und das vergangene Jahrhundert und das neu begonnene Jahrtausend in den Blick nehmen. Jeden Dienstag von 14 bis 17 Uhr sind die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen der Bibliothek der Generationen vor Ort. Interessierte Besucher/innen können dann ohne Voranmeldung Kassetten und Bücher einsehen.

Doris Illian stellt vor: Beitrag des Kunstvereins Bad Vilbel e.V.
8€ / 4€ Museumseintritt
Ort: HMF-Ausstellungshaus Ebene 3

November 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
01
 
02
 
 
 
05
 
 
 
 
09
 
 
 
 
 
 
15
 
 
 
 
19
 
 
 
 
 
 
 
26
 
 
 
29
 
 
 
 
Lesung
Di, 13. November 2018 —— 18:00

100 Jahre Frauenwahlrecht:
Ziel erreicht - und wie geht's weiter?

Im November 1918 erhielten Frauen in Deutschland das aktive und passive Wahlrecht. Generationen hatten dafür gekämpft. Die aktuelle Ausstellung „Damenwahl! 100 Jahre Frauenwahlrecht“ stellt die Protagonistinnen*, ihre Forderungen und Aktionsformen vor, die schließlich im Zuge der Novemberrevolution zur Einführung des Frauenwahlrechts führten.
Was verbinden Frauen hundert Jahre später mit diesem Erfolg? Welche Bedeutung hat das Frauenwahlrecht für sie und wie gehen sie damit um in Zeiten erstarkender rechter Gruppierungen und Parteien, die erzkonservative Frauen- und Familienbilder propagieren und ihre antifeministische Haltung kaum verbergen?
Im Rahmen des Begleitprogramms zur Ausstellung stellen die Literaturwissenschaftlerin Isabel Rohner und die Journalistin Rebecca Beerheide, ihre aktuelle Publikation „100 Jahre Frauenwahlrecht. Ziel erreicht! … und wie weiter?“ vor, in der sie Frauen aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Medien danach gefragt haben. Herausgekommen ist ein vielfältiges Buch voller persönlicher Einblicke.
ISABEL ROHNER geb. 1979 in St. Gallen, studierte Germanistik, Philosophie und Romanistik. Nach ihrer Promotion arbeitete sie an der FernUniversität Hagen. Seit 2013 ist sie Fachreferentin für Bildung bei der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände. Die Verfasserin der Hedwig Dohm-Biografie »Spuren ins Jetzt« (HELMER) gibt zusammen mit Nikola Müller die Gesamtausgabe der Werke Dohms heraus.
REBECCA BEERHEIDE geb. 1982 in Freiburg, ist Ressortleiterin der Politischen Redaktion beim Deutschen Ärzteblatt. Sie studierte Diplom-Journalistik und Politikwissenschaften in Leipzig und Ljubljana. Seit 2008 schreibt sie über Gesundheitspolitik, zunächst für die Ärzte Zeitung, seit Juli 2015 für das Deutsche Ärzteblatt. Seit 2015 ist sie Vorsitzende des Journalistinnenbundes. Sie lebt und arbeitet in Berlin.



Buchvorstellung und Lesung mit Isabel Rohner und Rebecca Beerheide

Eintritt: 4€ / ermäßigt 2€
Ort: HMF

November 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
01
 
02
 
 
 
05
 
 
 
 
09
 
 
 
 
 
 
15
 
 
 
 
19
 
 
 
 
 
 
 
26
 
 
 
29