Zum Inhalt Zum Hauptmenü Zur Suche Zum Footer
Sonderveranstaltung
Sa, 17. November 2018 —— 09:00

Symposium "Frankfurt und Hessen im
monetären mittelalterlichen Transit"

Das Europäische Geldwesen des Mittelalters spiegelt sich in ganz besonderer Weise im Rhein-Main-Gebiet wider. Schon in Merowinger- und Karolingerzeit verliefen hier die Kommunikationsbahnen.
Die Wetterau als ein Kernland der Stauferkaiser machte Frankfurt zur Drehscheibe von Politik und Handel. Goldene Bulle, Messe und Münzprivilegien formalisierten im Spätmittelalter die frühe Metropolenfunktion dieses Gebietes.
Die Gesellschaft für Internationale Geldgeschichte (GIG) und die Frankfurter Numismatische Gesellschaft (FNG) laden alle Interessierten sehr herzlich ein!

25 Vorträge von Wissenschaftlern aus Deutschland, Schweden, Großbritannien, Russland, den Niederlanden, Österreich und Estland behandeln das Jahrtausend hessischer Geldgeschichte von 500 bis 1500.

Samstag, 17. November 2018, Beginn 9:00 Uhr

9:00 Sektion 4, Sektionsleitung Ivar Leimus
9:00 Alexandra Hylla: Mittelalterliche Münzprägung und
Kunst
9:30 Roland Diry: Die Münzprägung in „Hessen“ im Transit
des 12. Jahrhunderts
10:00 Ulrich Klein: Hessen im überregionalen Kontext des
„Barbarossa-Funds“
10:30 Diskussion
11:00 Kaffee/Pause

11:30 Sektion 5, Sektionsleitung Hubert Emmerig
11:30 Stefan Kötz: Münzumlauf in Hessen in vorstaufischer
Zeit, späteres 8. bis früheres 12. Jahrhundert
12:00 Johannes Hartner: Der Geldumlauf in Hessen im 12.
Jahrhundert anhand von Funden
12:30 Sebastian Steinbach: Kommerzielle Revolution und
monetäre Sammelzeit – wirtschaftshistorische Dimensionen
des hessischen Transitraums der Stauferzeit (1100–1250)
13:00 Diskussion
13:15 Mittagspause

14:30 Sektion 6, Sektionsleitung Michael Matzke
14:30 Christian Stoess: Die königliche Münzstätte Kalsmunt
am Ende des 12. Jahrhunderts
15:00 Ralf Fischer zu Cramburg: Die Münzstätte Weilburg im
Mittelalter
15:30 Oleg Trostyanskyi: „Dünnpfennige“ of Fritzlar at the
late 12th century
16:00 Roland Diry – Ulrich Klein: Pacis Mater und Caput
Mundi. Königliche, weltliche und geistliche „Beischläge“
zu den Pfennigtypen II–IV des Kölner Erzbischofs
Philipp von Heinsberg
16:30 Diskussion
17:00 Kaffee/Pause

17:30 Sektion 7, Sektionsleitung Frank Berger
17:30 Jan-Erik Becker: Brakteaten – Innovation und Transfer
einer monetären Sonderform zwischen mitteldeutschem
und hessischem Raum
18:00 Roger Svensson: Periodic Re-Coinage and Coinage
Policies in Central Germany in the Middle Ages
18:30 Stefan Roth: Die Kasseler Brakteaten der Landgrafen
von Thüringen
19:00 Diskussion

Eine Tagung der Gesellschaft für internationale Geldgeschichte.
Tagungsgebühr: 30€, für Mitglieder der GIG und der FNG 15€
Ort: Leopold Sonnemann-Saal
Weitere Informationen: symposium.transit@web.de

November 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
01
 
02
 
 
 
05
 
 
 
 
09
 
 
 
 
 
 
15
 
 
 
 
19
 
 
 
 
 
 
 
26
 
 
 
29
 
 
 
 
Stadtgang
Sa, 17. November 2018 —— 15:00

Die Kaisermacher in Frankfurt

Für den Stadtgang ist eine Anmeldung beim Besucherservice des HMF erforderlich:
Information und Anmeldung
Susanne Angetter
Mo – Fr 10.00 – 16.00 Uhr
Tel. +49 (0)69-212-35154
E-Mail: besucherservice@historisches-museum-frankfurt.de

Stadtgang mit Anna-Sophia Fischer
Kosten: 6€
Treffpunkt: Museumskasse


November 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
01
 
02
 
 
 
05
 
 
 
 
09
 
 
 
 
 
 
15
 
 
 
 
19
 
 
 
 
 
 
 
26
 
 
 
29