Zum Inhalt Zum Hauptmenü Zur Suche Zum Footer
Führung
So, 22. November 2020 —— 12:00

Entfällt! Kleider in Bewegung - Frauenmode seit 1850

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts fallen Standesschranken, demokratische Kräfte fordern Monarchien heraus und es entwickeln sich neue urbane Räume. Frauen erkämpfen sich Zugang zu Bildung, Politik und Arbeit. Der Wandel in der Frauenmode seit 1850 ist ein Ausdruck der veränderten Geschlechterrollen und Lebensverhältnisse in der Gesellschaft.
Die reiche Textilschau spannt mithilfe von Fotografie, Film und interaktiven Medien einen Bogen von den Schnitten der Kleider zu den grundsätzlichen Aspekten von Mobilität und Bewegung der Frauen. Kleidung wird als Schnittstelle zwischen Alltagspraxis und politischen Diskursen präsent.
Der Blick der Schau reicht von 1850 über 1930 bis heute und regt zu einer Reflexion über die vielfältigen Funktionen von Kleidern an.
Sie finden weitere Informationen zu dem Thema hier: Ausstellung "Kleider in Bewegung"

Führung mit Marita Pastoors
10 €/5 € Museumseintritt + 3 € Führung
Info zum Start: Museumskasse

Es gibt wieder öffentliche Führungen mit den Vermittler*innen des Historischen Museums!
Sie finden jeden Sonntag um 12 Uhr und 15 Uhr statt und kosten 3 Euro zusätzlich zum Museumseintritt. Bis zu 15 Personen können an einer Führung teilnehmen, dabei ist uns die Einhaltung der empfohlenen Maßnahmen zum Infektionsschutz ein wichtiges Anliegen: Der Mindestabstand zwischen den Teilnehmer*innen wird eingehalten, das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist für alle Pflicht, Kontaktdaten der teilnehmenden Personen werden für den Fall einer Infektion für einen Monat hinterlegt (und danach gelöscht).

Für die Führung ist eine Anmeldung beim Besucherservice des HMF erforderlich:
Information und Anmeldung
Montag bis Freitag: 10.00 - 16.00 Uhr
Tel. +49 69 212-35154
E-Mail: besucherservice@historisches-museum-frankfurt.de

oder kaufen Sie online Ihr Ticket für diese Führung.

November 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
 
 
 
01
 
02
 
03
 
04
 
05
 
06
 
07
 
08
 
09
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 
 
 
 
 
Plakat der Stadtlabor Austellung
Führung
So, 22. November 2020 —— 15:00

Entfällt! Ich sehe was, was Du nicht siehst. Rassismus, Widerstand und Empowerment

In öffentlichen Diskussionen zu Rassismus und Kolonialgeschichte wird die Sichtweise von betroffenen Menschen oft kaum beachtet. Doch genau diese Perspektiven macht die Stadtlabor-Ausstellung im Historischen Museum Frankfurt sichtbar. "Ich sehe was, was Du nicht siehst" zeigt verschiedene Formen von Rassismus und deren Auswirkungen auf Betroffene, aber auch die vielfältigen Selbstermächtigungsstrategien, um Rassismus zu bekämpfen.
Die Stadtlabor-Beiträge sind mit mehr als 60 Beteiligten in enger Zusammenarbeit zwischen dem Museum und Expert*innen aus unterschiedlichen aktivistischen und migrantischen Initiativen Frankfurts in einem zehnmonatigen Prozess entstanden. Sie sind vielfältig, politisch und persönlich. Sie finden weitere Informationen zu dem Thema hier: Ausstellung "Ich sehe was, was Du nicht siehst"

Führung mit Leonie Wüst
8 €/4 € Eintritt + 3 € Führung
Info zum Start: Museumskasse

Es gibt wieder öffentliche Führungen mit den Vermittler*innen des Historischen Museums!
Sie finden jeden Sonntag um 12 Uhr und 15 Uhr statt und kosten 3 Euro zusätzlich zum Museumseintritt. Bis zu 15 Personen können an einer Führung teilnehmen, dabei ist uns die Einhaltung der empfohlenen Maßnahmen zum Infektionsschutz ein wichtiges Anliegen: Der Mindestabstand zwischen den Teilnehmer*innen wird eingehalten, das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist für alle Pflicht, Kontaktdaten der teilnehmenden Personen werden für den Fall einer Infektion für einen Monat hinterlegt (und danach gelöscht).

Für die Führung ist eine Anmeldung beim Besucherservice des HMF erforderlich:
Information und Anmeldung
Mo – Fr 10.00 – 16.00 Uhr
Tel. +49 69 212-35154
E-Mail: besucherservice@historisches-museum-frankfurt.de

oder kaufen Sie online Ihr Ticket für diese Führung.

November 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
 
 
 
01
 
02
 
03
 
04
 
05
 
06
 
07
 
08
 
09
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 
 
 
 
 
Familienführung
So, 22. November 2020 —— 15:00

Entfällt! Zusammenleben im mittelalterlichen Frankfurt

Für Familien bietet das Historische Museum spezielle, auf die Bedürfnisse junger Eltern oder Gruppen mit Menschen unterschiedlichen Alters abgestimmte Führungen an.

Familienführung mit Johann Kelm
8€ / 4€ Eintritt + 3€ Führung
Info zum Start: Museumskasse


Für die Führung ist eine Anmeldung beim Besucherservice des HMF erforderlich:
Information und Anmeldung
Mo – Fr 10.00 – 16.00 Uhr
Tel. +49 (0)69-212-35154
E-Mail: besucherservice@historisches-museum-frankfurt.de


November 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
 
 
 
01
 
02
 
03
 
04
 
05
 
06
 
07
 
08
 
09
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 
 
 
 
 
Sonderveranstaltung online über ZOOM
So, 22. November 2020 —— 18:00

DAS PARLAMENT - Nach dem Ende der Versammlung II

 

2019 sympathisierte in Deutschland jede*r fünfte Bürger*in mit einer Diktatur. Ein Großteil hielt parlamentarische Politik für eine theatrale Inszenierung und Politiker*innen für Marionetten.
2020 standen dann die Parlamente und Theater plötzlich leer und die Menschen begannen auch jenseits der Bühne Masken zu tragen. Theater und Politik waren überall und nirgends.
Die Lecture Das Parlament blickt aus einer Zukunft, in der es keine repräsentative Politik mehr gibt, zurück auf die Parlamente als Ruinen einer vergangenen Zeit. Auf der Suche nach etwas, was es vielleicht nie gegeben hat, leitet sie ihr Publikum durch den Römer, das einst stolze Wahrzeichen der Stadt Frankfurt und den Sitz der Stadtverordnetenversammlung.
Was war repräsentative Demokratie und woran wird sie eines Tages gescheitert sein? Fundstücke aus einer beinahe schon vergessenen Gegenwart setzen sich zusammen zu dem Museum einer möglichen Zukunft.
„Das Parlament“ ist Teil des Langzeitprojekts „Nach dem Ende der Versammlung“, in dem sich andpartnersincrime mit neuen Formen der Versammlung auseinandersetzen.

Weitere Infos: andpartnersincrime.org
Die Veranstaltung findet auf der Plattform ZOOM statt.
Tickets und Zugangslink unter mousonturm.de

Künstlerische Leitung und Text: Eleonora Herder | Komposition und Sounddesign: Marc Behrens | Performance: Shahrzad Osterer | Dramaturgie: Tim Schuster | Video: Julia Novacek | Gestaltung und Bühnenbild: Anna Sukhova | Kostüm: Tanya Tverdokhlebova | Regie- und Dramaturgieassistenz: Ceren Yildirim | Produktionsleitung: Anna Maria Bolender | Live-Musik: Kartini Suharto-Martin | Theaterwissenschaftliche Beratung: Julia Schade | Rechtswissenschaftliche Beratung: Leon Züllig
Eine Produktion von andpartnersincrime in Kooperation mit dem Künstlerhaus Mousonturm und dem Historischen Museum Frankfurt. Gefördert von Kulturamt der Stadt Frankfurt, Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst und Fonds Darstellende Künste.

November 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
 
 
 
01
 
02
 
03
 
04
 
05
 
06
 
07
 
08
 
09
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30