Zum Inhalt Zum Hauptmenü Zur Suche Zum Footer
Sonderveranstaltung
Do, 21. März 2019 —— 10:00

Tagung:
Frankfurt und der Nationalsozialismus

Im Jahr 2020 jährt sich das Ende der nationalsozialistischen Herrschaft zum 75. Mal.
Das Historische Museum Frankfurt wird in diesem Jahr die erste umfassende Ausstellung über die Zeit des Nationalsozialismus in Frankfurt eröffnen.
Es überrascht, wie schnell und gründlich sich das zuvor so liberale und weltoffene Frankfurt unter seinem neuen Oberbürgermeister Friedrich Krebs der NS-Ideologie angeschlossen hat.
Die Ausstellung will das lange gehegte Bild der Stadt als „widerständig“ hinterfragen und die Beteiligung der Bevölkerung Frankfurts, ihrer Verwaltung, Universität und Wirtschaft am nationalsozialistischen System verdeutlichen.

Programm Donnerstag, 21. März 2019:

Erwartungen

10.00:  Begrüßung
Dr. Jan Gerchow (Historisches Museum Frankfurt), Grußwort
Dr. Ina Hartwig (Kulturdezernentin der Stadt Frankfurt am Main), Grußwort
Felix Münch (Hessische Landeszentrale für politische Bildung Wiesbaden)

10.30: Key Note: Von der Heimat ohne NS zum NS ohne Heimat.
Der Nationalsozialismus und die lokale Geschichtskultur nach 1945
Prof. Dr. Habbo Knoch (Universität Köln)

11.00: Ideensammlung mit dem Publikum
Was erwarten wir von einer Frankfurter NS-Ausstellung?

12.30: Mittagspause (Selbstzahler)

Stand der Forschung zu Frankfurt, laufende Projekte und Desiderata

13.30: Stand der Forschung
Prof. Dr. Christoph Cornelißen (Goethe-Universität Frankfurt)

14.00: Aktuelle Projekte des Fritz Bauer Instituts
Prof. Dr. Sybille Steinbacher (Fritz Bauer Institut, Frankfurt)

14.30: Die Frankfurter Universität im NS
Prof. Dr. Moritz Epple (Goethe-Universität Frankfurt)

15.00: Gemeinsame Diskussion und Kaffeepause

15.45: Die Webseite „Frankfurt1933–1945.de“
Dr. Thomas Bauer (Institut für Stadtgeschichte, Frankfurt)

16.15: Das neue Konzept des Jüdischen Museums Frankfurt
Dr. Mirjam Wenzel (Jüdisches Museum Frankfurt)

16.45: Vergangenheit und Zukunft der Gedenkpädagogik in Frankfurt
Gottfried Kößler (Pädagogisches Zentrum, Frankfurt)

17.15: Gemeinsame Diskussion

Öffentlicher Abendvortrag

18.30: Historisches Wissen und das Fortleben postnazistischer Bilderwelten in der Popkultur
Dr. Jelena Jazo (Frankfurt)

Tagungsgebühr: 20 € (ermäßigt 10 €) inklusive Kaffeepausen
Vor Ort an der Museumskasse zu bezahlen.
Um Anmeldung wird gebeten unter:
besucherservice@historisches-museum-frankfurt.de

Januar 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
03
 
04
 
 
 
07
 
 
 
 
 
 
 
14
 
15
 
 
 
18
 
 
 
21
 
 
 
 
25
 
 
 
28
 
 
 
31