Zum Inhalt Zum Hauptmenü Zur Suche Zum Footer
Vortrag, HAG
Mi, 10. Mai —— 18:00

"Sein Köcher ist wie ein offenes Grab": Krieg und Kampf bei antiken eurasischen Nomaden

Die antiken Nomaden des eurasischen Steppengürtels unterschieden sich nicht nur in der Lebens- und Wirtschaftsweise von den sesshaften Nachbarkulturen, sondern auch in ihrer Kriegsführung. Diese fußte vor allem auf dem berittenen Bogenschießen und war auf Distanz, Flexibilität und Geschwindigkeit ausgelegt. Als berittene Bogenschützen wurden die Nomaden so weitläufig bekannt, als Feinde berüchtigt und als Söldner begehrt. Nomadische Kriegstechnologie fand wegen ihrer Effektivität und trotz ihrer Andersartigkeit rasch Einzug in die antiken Heere der Griechen, Römer und Perser.
Der Vortrag wird sowohl auf die antike nomadische Waffentechnologie als auch auf Taktik, Schutzwaffen und Kriegsbräuche eingehen. Nutzen und Gebrauch der Waffen sollen zudem thematisiert werden.

Vortrag im "Historischen Kreis - Forum junge Wissenschaft"
Eintritt frei!
Ort: Historisches Museum Frankfurt
Eine Veranstaltung der Historisch-Archäologischen Gesellschaft Frankfurt e.V.


November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
02
 
03
 
 
 
06
 
 
 
09
 
10
 
 
 
13
 
 
 
 
17
 
 
 
20
 
 
 
23
 
24
 
 
 
27
 
 
 
30