Zum Inhalt Zum Hauptmenü Zur Suche Zum Footer
Musik
Mi, 22. Juni 2022 —— 12:30

Singen fünf vor eins

Das Historische Museum Frankfurt wird zur Bühne für Frankfurter Schulchöre
Dass Singen nicht nur ein wichtiger Baustein für kulturelle Bildung ist, sondern auch glücklich macht, ist wissenschaftlich erwiesen: Musikmachen und Musikhören setzt körpereigene Endorphine frei. Das Projekt "Singen fünf vor eins" an Frankfurter Schulen, gefördert vom Staatlichen Schulamt, soll allen zugutekommen und die Lust am Singen und Zuhören wecken. Diese geben, um fünf vor eins, ein kostenloses Open-Air-Konzert auf der großen Treppe am Eingang des Museums. Das Projekt wird im Rahmen des "Neustarts Kulturelle Bildung", in Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Schulamt für die Stadt Frankfurt am Main und dem Historischen Museum Frankfurt realisiert.

Um fünf vor eins werden bis zu drei Frankfurter Schulchöre auf der großen Freitreppe am Eingang des Historischen Museums Aufstellung nehmen und zum Ende des Schuljahres zeigen, was sie erarbeitet haben. Die Open-air-Sänger*innen freuen sich über zahlreiches Publikum. Das Singen findet bei jedem Wetter statt, der Eintritt ist frei.

Mitwirkende Schulen: Liebigschule, Ernst-Reuter-Schule II, Elisabethenschule, Gruneliusschule, Minna-Specht-Schule, Bonifatius-Schule, Holzhausenschule, Lichtigfeld-Schule, Comenius-Schule, August-Gräser-Schule, Freiherr-vom-Stein-Schule.

Ort: Vor der Museumstreppe bei jedem Wetter
Eintritt frei!
 

August 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Junges Museum unterwegs © JuM
Junges Museum
Mi, 22. Juni 2022 —— 15:00

Junges Museum unterwegs
Unterliederbach

Unterliederbach
Spielplatz im Gepiden-Forum
65929 Frankfurt

Von Mai bis September 2022 ist das Junge Museum in Kooperation mit dem "Frankfurter Programm – Aktive Nachbarschaft" in verschiedenen Stadtteilen unterwegs. Vor Ort bietet es eine Woche lang ein offenes Programm am Nachmittag für alle Kinder des Stadtteils. Dort können sie kreativ werden und ihren Stadtteil erforschen. Mehr Informationen beim Jungen Museum: https://junges-museum-frankfurt.de/

20. Juni bis 24. Juni 2022, jeweils 15 bis 18 Uhr
offenes, kostenloses Angebot im Stadtteil für Kinder ab 7 Jahren

August 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Auf Spurensuche im Heute © HMF, Petra Welzel
Führung
Mi, 22. Juni 2022 —— 16:00

Auf Spurensuche im Heute – Frankfurt und der NS

Im Herbst 2020 machten sich rund 30 Frankfurter*innen auf die Suche nach Spuren des NS in der Gegenwart. Welche Prägungen, Gefühle, Einstellungen oder Ideale aus der Zeit des NS wirken heute noch? Ihre vielfältigen Erfahrungen und Ergebnisse werden in der Stadtlabor-Ausstellung gezeigt. Die Beiträge zeigen eine breite Palette des Offenlegens, Nachfragens und Reflektierens der NS-Geschichte: Die verfolgten Spuren führten in die eigene Familie oder Community, es geht um die (Nicht-)Erinnerung an die Opfer von Zwangsarbeit in der Nachbarschaft, um Bunker und den Luftkrieg, um Kriegskindheiten nicht nur in Deutschland, um die Verstrickung der Vorfahren in NS-Verbrechen oder auch um belastete Sprache und Orte. Diese individuellen Zugänge zur NS-Geschichte zeigen, wie eine der heutigen diversen Gesellschaft angemessene und inklusive Auseinandersetzung mit der NS-Vergangenheit aussehen kann.

Führung mit Alexandra Sajnikova
8 €/4 € Eintritt + 3 € Führung
Info zum Start: Museumskasse

Worauf Sie bei Ihrem Besuch achten müssen, finden Sie hier.

Für die Führungen ist eine Anmeldung beim Besucherservice erforderlich:
Information und Anmeldung
Mo – Fr 10.00 – 16.00 Uhr
Tel. +49 69 212-35154
E-Mail: besucherservice@historisches-museum-frankfurt.de

oder kaufen Sie online Ihr Ticket für diese Führung.

Sind noch Plätze verfügbar, können Sie sich auch unmittelbar vor Beginn der Veranstaltung an der Museumskasse anmelden.


August 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Zwei Frauen stehen vor einem Ausstellungsbeitrag und unterhalten sich
Podiumsdiskussion
Mi, 22. Juni 2022 —— 18:30

Einwandern in die Geschichte? NS-Erinnerung in der diversen Stadtgesellschaft

In einem neuartigen Veranstaltungsformat kommen fünf renommierte Erinnerungs-Expert*innen mit dem Publikum ins Gespräch, direkt in der aktuellen Stadtlabor-Ausstellung. Von ihren jeweiligen fachwissenschaftlichen oder beruflichen Standpunkten aus diskutieren sie, wie eine zeitgemäße, der diversen Gesellschaft angemessene Erinnerungskultur aussehen kann und wie sich das in der aktuellen Stadtlabor-Ausstellung zeigt.

Die Veranstaltung ist in drei Teile gegliedert. In kurzen Impuls-Vorträgen stellen die Expert*innen ihre jeweiligen Positionen vor: Prof. Dr. Astrid Erll (Goethe-Universität) gibt Einblicke in die neuesten Theorien der kulturwissenschaftlichen Gedächtnisforschung, Saba-Nur Cheema (Bildungsstätte Anne Frank) spricht über historisch-politische Bildungsarbeit in der diversen Gesellschaft, Arnon Hampe (Jüdisches Museum Hohenems) erläutert die Position der Museumspädagogik für eine diversitätssensible politische Bildung, Prof. Dr. Wolfgang Meseth (Goethe-Universität) stellt den Standpunkt der Erziehungswissenschaften vor und Gottfried Kößler (ehem. Fritz Bauer Institut) die Perspektive der Geschichtsdidaktik.
Nach der Impuls-Runde suchen sich die Gäste aus, über welche Ansätze sie mehr erfahren und mit wem sie das Gespräch vertiefen möchten. Vor den einzelnen Ausstellungs-Beiträgen und im Gespräch mit den Gästen machen die Erinnerungs-Expert*innen die Theorien anschaulich und konkret erfahrbar. In einer gemeinsamen Abschlussrunde werden die in den Kleingruppen diskutierten Themen zusammengetragen.

Die Veranstaltung ist Teil des Rahmenprogramms der drei Sonderausstellungen "Frankfurt und der NS", die im Historischen Museum bis 11. September 2022 zu sehen sind. Informationen zur Sonderausstellung "Mit dem Stadtlabor auf Spurensuche im Heute – Frankfurt und der NS" finden Sie hier.

Eine gemeinsame Veranstaltung des Historischen Museums Frankfurt und der Evangelischen Akademie Frankfurt in Kooperation mit der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung

Stadtlabor Ebene 3
4 € / ermäßigt 2 €

Worauf Sie bei Ihrem Besuch achten müssen, finden Sie hier.

Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen begrenzt. Für die Teilnahme empfehlen wir eine Anmeldung. Diese ist im Vorfeld über den Online-Ticketshop hier, oder den Besucherservice möglich:
Mo – Fr 10.00 – 16.00 Uhr
Tel. +49 69 212-35154
E-Mail: besucherservice@historisches-museum-frankfurt.de
Sind noch Plätze verfügbar, kann man sich auch unmittelbar vor Beginn der Veranstaltung an der Museumskasse anmelden.


August 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01