Zum Inhalt Zum Hauptmenü Zur Suche Zum Footer

Schopenhauers Frankfurt

30. Oktober 2019 bis 10. Oktober 2021
Biografisches Kabinett

Der Philosoph Arthur Schopenhauer, 1788 in Danzig geboren, entwarf in seinem Hauptwerk „Die Welt als Wille und Vorstellung“ das Bild eines blinden und irrationalen Willens als Kern allen Lebens. Mit seiner Philosophie befand er sich im Widerspruch zu herrschenden geistigen Strömungen, die vom Glauben an Vernunft und Fortschritt geprägt waren. Als in Berlin, wo er als Dozent an der Universität lehrte, die Cholera ausbrach, verließ er die Stadt und zog 1833 nach Frankfurt.

Die Stadt war nicht zufällig Ort seiner Wahl. Schopenhauer führte die Vorteile an, die der Aufenthalt hier – anstelle von Mannheim, das er auch in Erwägung gezogen hatte – mit sich brachte:


Gesundes Klima. Schöne Gegend. Abwechslung großer Städte. Besseres Lesezimmer. Das Naturhistorische Museum. Besseres Schauspiel, Oper, Conzerte. Mehr Engländer. Bessere Kaffeehäuser … Die Senckenbergische Bibliothek. Du … hast die Freiheit, dir missliebigen Umhang abzuschneiden und zu meiden. Ein geschickter Zahnarzt. … das Physikalische Kabinett.

Der Philosoph schätzte die für seine Arbeit förderliche Infrastruktur Frankfurts und wusste sie zu nutzen. Hinzu kam die gewünschte Unabhängigkeit, in der sich der Einzelgänger und Freidenker bewegen konnte. Bis zu seinem Tod im Jahr 1860 blieb er in Frankfurt, um sich hier der Ergänzung und Verbreitung seines Werks zu widmen.

Das biografische Kabinett Schopenhauers Frankfurt entstand in Kooperation mit der Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Dort ist bis 19. Januar 2020 eine größere Schau zum Thema:
Selbst Denken - 200 Jahre Arthur Schopenhauers »Die Welt als Wille und Vorstellung« zu sehen.

Ausstellungskonzeption/Concept of the exhibition
Michael Fleiter, Raimund Ziemer

Gestaltung/Design:
Sabine Gutjahr; Raimund Ziemer; GARDENERS


Historisches Museum Frankfurt
Saalhof 1
60311 Frankfurt am Main
Tel. +49 69 212-35599
Fax +49 69 212-30702
info@historisches-museum-frankfurt.de